bt_bb_section_bottom_section_coverage_image

Der Eisbär und die niedliche bunte Fischkatze

Es war einmal in einem weit entfernten Land, wo die Berge die Wolken kratzten und die Täler voller Leben waren, ein lustiger tauchender Eisbär namens Knut. Knut lebte im hohen Norden, in der Nähe der frostigen Eisberge und des schimmernden Meeres. Obwohl Knut ein Eisbär war, liebte er es, ins kalte Wasser zu tauchen und die Tiefen des Meeres zu erkunden. Er fühlte sich im Wasser wie zu Hause und genoss die Gesellschaft der bunten Fische, die dort lebten.

In einem der unzähligen Täler weit im Süden lebte eine niedliche bunte Fischkatze namens Mimi. Mimi hatte wunderschöne bunte Schuppen und einen buschigen Schwanz, der wie ein Pinsel voller Farben war. Trotz ihres Aussehens und ihrer Herkunft war Mimi neugierig auf die Welt jenseits ihres Tales und wollte die Geheimnisse des Meeres entdecken. Sie wünschte sich, die Welt der lustigen tauchenden Eisbären und der exotischen Fische zu erkunden, von denen sie in den Geschichten gehört hatte, die ihr Großvater ihr erzählte.

Eines Tages beschloss Mimi, ihr Zuhause im Tal zu verlassen und auf eine Reise in den hohen Norden zu gehen. Nach vielen Tagen und Nächten erreichte sie schließlich die eisigen Ufer, die Knuts Heimat waren. Als sie sich dem Wasser näherte, bemerkte sie, wie ein großer weißer Eisbär lustig ins Wasser tauchte und wieder auftauchte. Fasziniert von dem Anblick des Eisbären, beschloss Mimi, ihm auf seinem Abenteuer zu folgen.

Knut war überrascht, als er die bunte Fischkatze am Ufer entdeckte. Neugierig tauchte er aus dem Wasser auf und ging zu Mimi, um sie zu begrüßen. “Hallo”, sagte er, “ich bin Knut, der lustige tauchende Eisbär. Wer bist du, und was führt dich in meine Heimat?”

“Hallo, Knut”, antwortete Mimi schüchtern. “Ich bin Mimi, die niedliche bunte Fischkatze. Ich komme aus einem weit entfernten Tal im Süden und bin hier, um die Geheimnisse des Meeres zu erkunden.”

LESEN:  Die glücklichen Tiere im Wald

Knut war begeistert, einen neuen Freund gefunden zu haben, und beschloss, Mimi auf ihrer Reise zu begleiten. Die beiden begannen, die Tiefen des Meeres gemeinsam zu erkunden, wobei Knut Mimi zeigte, wie man lustig taucht und mit den bunten Fischen im Wasser spielt. Mimi lernte schnell und entdeckte eine Welt voller Wunder und Schönheit, die sie sich nie hätte träumen lassen.

Als sie eines Tages gemeinsam durch das kristallklare Wasser schwammen, bemerkten sie, dass das Meer von einer dunklen Wolke verdunkelt wurde. Die Fische und anderen Meeresbewohner waren in Panik, und das Wasser war mit Trümmern und Unrat gefüllt. Knut und Mimi sahen, dass eine Gruppe von Menschen auf Booten Müll ins Meer warf und die Umwelt verschmutzte. Sie erkannten, dass sie etwas tun mussten, um ihr geliebtes Meer und seine Bewohner zu schützen.

Knut und Mimi beschlossen, den Menschen eine Lektion zu erteilen. Sie sammelten den Müll und Unrat, der von den Booten ins Meer geworfen worden war, und brachten ihn zurück an die Küste. Dort errichteten sie eine riesige Skulptur aus dem gesammelten Müll, die die Form eines riesigen Eisbären und einer Fischkatze hatte. Die Skulptur war so groß, dass sie von weitem sichtbar war und die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich zog.

Als die Menschen die gigantische Müllskulptur sahen, waren sie schockiert und beschämt. Sie erkannten, dass sie durch ihr rücksichtsloses Handeln die Umwelt und die Tiere, die im Meer lebten, geschädigt hatten. Die Menschen beschlossen, ihre Gewohnheiten zu ändern und begannen, ihre Abfälle richtig zu entsorgen und sich um die Umwelt zu kümmern.

Mit der Zeit wurde das Meer wieder klar und sauber, und die Fische und Meeresbewohner kehrten zurück, um in Frieden zu leben. Knut und Mimi waren stolz auf das, was sie erreicht hatten, und feierten ihren Erfolg, indem sie weiterhin gemeinsam die Tiefen des Meeres erkundeten.

LESEN:  Der lustige Hund und die niedliche Katze

Die Jahre vergingen, und die Legende von Knut, dem lustigen tauchenden Eisbären, und Mimi, der niedlichen bunten Fischkatze, verbreitete sich im ganzen Land. Ihre Geschichte wurde von Generation zu Generation weitergegeben und diente als Erinnerung daran, wie wichtig es ist, die Umwelt zu schützen und für die Tiere und die Natur zu sorgen.

Die Freundschaft zwischen Knut und Mimi wurde immer stärker, und sie verbrachten viele glückliche Jahre damit, die Geheimnisse des Meeres zu erkunden und die Schönheit der Natur zu schätzen. Sie hatten gelernt, dass Zusammenarbeit und Freundschaft den Schlüssel zum Schutz der Umwelt und zum Leben in Harmonie mit der Natur darstellen.

Und so endet die Fabel vom lustigen tauchenden Eisbären und der niedlichen bunten Fischkatze, die lehrte, dass man zusammen viel erreichen kann und dass die Sorge für die Umwelt und die Tiere, die darin leben, das Wohlergehen und die Zukunft aller sichert.

Fabel und Illustration von Matthias Böhm