bt_bb_section_bottom_section_coverage_image

Was sind Polargebiete?

Polargebiete sind sehr kalte Orte, die sich am Nord- und Südpol unserer Erde befinden. Man nennt sie auch Arktis und Antarktis. Die Arktis ist der nördliche Pol und die Antarktis ist der südliche Pol. Diese beiden Gebiete sind sehr weit von den wärmeren Teilen der Erde entfernt, deshalb ist es dort eisig kalt und es gibt viel Schnee und Eis.

Die Arktis ist ein großes Gebiet, das von Eis bedeckt ist und in der Mitte des Nordpolarmeers liegt. Um die Arktis herum gibt es Länder wie Kanada, Russland, die Vereinigten Staaten von Amerika (Alaska), Grönland, Norwegen und Schweden. In der Arktis gibt es keine Menschen, die dort dauerhaft leben, aber es gibt einige Tiere und Pflanzen, die sich an das kalte Klima angepasst haben. Zu diesen Tieren gehören Eisbären, Walrosse, Robben, Polarfüchse und viele verschiedene Arten von Vögeln. Es gibt auch kleine Pflanzen, die auf dem eisigen Boden wachsen können.

Die Antarktis ist ein riesiger Kontinent am Südpol, der fast komplett von Eis bedeckt ist. Die Antarktis ist der kälteste Ort auf der Erde. Im Winter kann es dort bis zu minus 80 Grad Celsius kalt werden! Weil es so kalt ist, gibt es keine Bäume oder große Pflanzen in der Antarktis. Aber es gibt einige Tiere, die dort leben können, wie Pinguine, Robben und verschiedene Arten von Vögeln. In der Antarktis leben keine Menschen dauerhaft, aber Wissenschaftler aus vielen verschiedenen Ländern kommen dorthin, um die Natur und das Klima zu erforschen.

LESEN:  Lostage - Tradition und Weisheit aus dem Bauernkalender

In den Polargebieten ist es im Winter sehr dunkel, weil die Sonne für viele Monate am Stück nicht aufgeht. Das nennt man Polarnacht. Im Sommer hingegen geht die Sonne für viele Monate nicht unter, das nennt man Mitternachtssonne. Wegen dieser besonderen Lichtverhältnisse haben die Tiere und Pflanzen der Polargebiete besondere Strategien entwickelt, um zu überleben.

Die Polargebiete sind sehr wichtig für das Klima und die Umwelt auf der ganzen Erde. Das Eis an den Polen hilft, die Temperatur auf der Erde kühl zu halten, weil es das Sonnenlicht reflektiert. Aber durch den Klimawandel schmilzt das Eis in den Polargebieten, was dazu führt, dass der Meeresspiegel steigt und das Klima sich verändert. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns um die Polargebiete kümmern und versuchen, den Klimawandel zu stoppen.